Funktionsprinzip:

Der Roboter wird lediglich durch zwei sogenannte Lichtschranken (Reflexlichtkoppler) gesteuert. Diese Lichtschranken erkennen, ob es sich um eine schwarze oder weiße Linie handelt. Bei weißem Papier zum Beispiel strahlt eine kleine Lampe (Leuchtdiode) Licht ab. Dieses Licht wird durch das Weiße des Papiers reflektiert und von einer Fotodiode, die auf Licht reagiert, aufgefangen, diese wiederum funktioniert wie ein Schalter, der ein Signal abgibt, um Strom fließen zu lassen. Bei zum Beispiel schwarz bedruckten Papier unterbricht die Fotodiode den Stromfluss, da das schwarz bedruckte Papier das Licht der Lampe (Leuchtdiode) schluckt und somit der Fotodiode kein Signal gibt. Durch zwei Motoren (zur Fortbewegung), die über Kreuz mit den Lichtschranken verbunden sind, korrigiert der Roboter immer wieder die Richtung, um der schwarzen Linie nachzufahren.

Anmerkungen:

Dieses Projekt habe ich mir eigens ausgedacht und mit den Mitteln, die die Schule im Technikraum zur Verfügung stellt, auch durchführen können. Geringe Vorkenntnisse, die man aber bei Herrn Enning im Technikunterricht lernt wie zum Beispiel mit den Maschinen umgehen und das Löten waren aber nötig, um mein Projekt zu realisieren. 

   

      REALSCHULE Leonardo da Vinci, Corneliusstraße 152, 47918 Tönisvorst, Telefon 02151.36 57 233, realschule@mail-toenisvorst.de