Kunst

Warum Kunst als Wahlpflichtfach 1?

Details

warum kunstGrundsätzliche Ziele des Kunstunterrichtes

Die Basis des Kunstunterrichts ist ein handlungsorientierter Lernprozess, der den Lernenden in den Mittelpunkt stellt. Es handelt sich um ein Lernen in komplexen Situationen, in dem der Prozess im Vordergrund steht. Steuerungs- und Kontrollprozesse übernehmen die Schülerinnen und Schüler selber. Es ist ein sozialer Lernprozess, der eng an der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler orientiert ist.

 

Kreativität braucht HumorFachkompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler  entwickeln eine
Präsentationskompetenz durch präsentieren eigener Werke
Gestaltungskompetenz durch Visualisierung eigener Arbeiten
Bildkompetenz durch kritischen Umgang  mit Bildern, Fotos, Gemälden
Medienkompetenz durch den Umgang und Einsatz unterschiedlicher Medien und einer kritischen Haltung zu den Medien

hier der Untertitel


Sprachkompetenz
durch schriftliche und mündliche Beiträge unter Berücksichtigung eines Fachwortschatzes

Methodenkompetenz durch unterschiedliche Arbeitsformen und Methoden z.B. Stationenlernen, Werkstattlernen, Lernbüffet, kooperative Lernformen, projektorientierter Unterricht, Konzeptentwicklung, führen eines Kunsttagebuches oder Kunsthefters, einrichten des Arbeitsplatzes

Leistungsbewertung im Kunstunterricht
Ausgehend von einer präzisen und transparenten Aufgabenstellung soll im Kunstunterricht vor allem der Prozess und der Lernzuwachs der Schülerinnen und Schüler bewertet werden und nicht ein Endprodukt. Nach Möglichkeit sollen die Schülerinnen und Schüler bei der Bewertung mit einbezogen werden. Mit Hilfe von Reflexions- und Diagnosebögen sollen die Unterrichtsreihen reflektiert werden.

Kriterien bei den Gestaltungsaufgaben
Konzeption und Entwurf
Fertigkeiten und Fähigkeiten mit unterschiedlichen Techniken
Komposition und Visualisierung
Innovation
Präsentation

Mitarbeit im Unterricht
Mündliche Beiträge (Qualität der Beiträge)
Allgemeine Mitarbeit (kooperatives Verhalten)
Termingerechte Abgabe der Arbeiten

Führung eines Kunsttagebuches oder Kunsthefters
Qualität der schriftlichen Arbeiten
Übersichtlichkeit, Vollständigkeit
Art der Darstellung
Hefter als eigenständige Lern- und Visualisierungshilfe benutzen

Klausuren
Anzahl und Dauer theoretischer Klausuren vgl. dazu VV zur APO-SI Leistungsbewertung im naturwissenschaftlichen Unterricht der Realschule:

Klasse

Anzahl

Dauer

 

 

 

7

6

1 Std.

8

5

1 Std.

9-10

4-5

1-2 Std.

 

   

      REALSCHULE Leonardo da Vinci, Corneliusstraße 152, 47918 Tönisvorst, Telefon 02151.36 57 233, realschule@mail-toenisvorst.de