Berufsorientierung

Berufswahlvorbereitung - ein wichtiger Baustein für ein individuelles Zukunftskonzept

Details

berufswahl 

Bei der wichtigen Frage

Was wird aus mir nach der Realschule?!?

setzt unsere Schule vielfältig an!

Konkret bedeutet das:

Unterricht: Jahrgangs- und fächerübergreifender Ansatz

  • Thematisierung der Arbeitswelt im Unterricht, vertiefend ab Klasse 8 (besonders in Gesellschaftswissenschaften und Deutsch)
  • Bewusstwerdung über eigene Interessen, Fähig- und Fertigkeiten als Grundlage für die Berufswahl
  • Einübung von und Beratung bei der Erstellung von individuellen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Anschreiben, Anlagen; besonders im Fach Deutsch)
  • Dokumentation und Auswertung persönlicher Erfahrungen aus dem Praktikum (besonders in Deutsch, Politik)

Praktikum: Jede Erfahrung ist eine Entscheidungshilfe

  • Zweiwöchiges Praktikum in einem von der Schülerin/vom Schüler selbst gewählten Betrieb am Ende des ersten Halbjahres der Klasse 9
  • Dokumentation der Anforderungen, Tätigkeiten, eigenen Erfahrungen und betrieblichen Zusammenhänge in einem Praktikums-Ordner, der bei späteren Bewerbungen vorgelegt werden kann/soll
  • Weitergabe von Erfahrungen und Tipps an die unteren Jahrgänge

Außerschulische Lernorte: Blicke "nach draußen" schaffen neue Perspektiven

  • Kooperation mit der AOK Rheinland, Kempen: Bewerbertraining für die Klassen 9 (Simulation von Auswahltests und Bewerbungsgesprächen, No's und Go's bei der Bewerbung, Tipps für Kleidung und Auftreten uvm.)
  • Überblick über den Ausbildungsmarkt und Berufsbilder gewinnen: Klassenweiser Besuch im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Bundesagentur für Arbeit, Krefeld, in Klasse 9
  • Individuelle Exkursionen von Klassen und Kursen in Betriebe oder andere außerschulische Einrichtungen (z.B. DASA, Deutsche Arbeitsschutzausstellung, Dortmund)

Kooperation: Denn Schule ist keine Insel

  • Individuelle und/oder klassenweise Berufsberatung durch Frau Hasse von der Bundesagentur für Arbeit, Krefeld, für die Klassen 9 und 10
  • Schulkooperation mit EVONIK Industries, Krefeld:
    • Ziele:
      • Know-how-Transfer zwischen Betrieb und Schule
      • Schaffung von mehr Realitätsbezug zur Arbeitswelt für Schülerinnen und Schüler
      • Unterstützung bei der Berufsorientierung und -vorbereitung
      • Förderung der Ausbildungsfähigkeit und -reife von Schülerinnen und Schülern
      • Knüpfung von Kontakten für Berufsperspektiven bei EVONIK
    • Inhalte:
      • Betriebsbesichtigungen im Bereich der chem. Industrie
      • "Info-Kurse": Einwöchiges Praktikum im potenziellen Traumberuf (in den Ferien) für Schüler der Klassen 9
      • Schulpraktikum: Zwei Wochen Praxis in einer ausgewählten Abteilung für Schüler der Klassen 9
      • "Schnupper-Tag": An einem Tag den Ausbildungsberuf Chemikant/-in oder Chemielaborant/-in kennen lernen (Klasse 9)

 

  

   

      REALSCHULE Leonardo da Vinci, Corneliusstraße 152, 47918 Tönisvorst, Telefon 02151.36 57 233, realschule@mail-toenisvorst.de